Dorn-Methode

Mit der Dorn-Methode können funktionelle Beinlängendifferenzen ausgeglichen und Wirbel in ihre ursprüngliche Stellung gebracht werden. Dazu übt der Therapeut leichten Druck seitlich der Wirbelsäule aus, während der Patient dynamische Bewegungen der Arme oder der Beine ausführt. Während er Behandlung werden dem Patienten Übungen gezeigt, die er dann eigenständig zu Hause ausführen soll.

Zur Vorbehandlung sollte eine Massage durchgeführt werden. Hier bietet sich die Breuß-Massage an. Es ist eine energetische Massageform, die eine sanfte Lockerung der Wirbelsäulenmuskulatur, eine Streckung der Wirbelsäule und eine Regeneration der Bandscheiben bewirken soll.